Was sind die Gründe für einen Stromausfall?

Blitzeinschlag Umspannwerk
Blitzeinschlag Umspannwerk / ©jose1983/depositphotos.com

Die moderne Bevölkerung ist ein großer Verbraucher von Strom. Abgesehen von der Beleuchtung in unseren Wohnungen, an unseren Arbeitsplätzen, den Straßenlaternen usw. sind die meisten Geräte, die wir in unserem täglichen Leben benutzen, elektrisch. Das Leben, das wir um die Elektrizität herum aufgebaut haben, schafft eine große Abhängigkeit von ihr, und wenn es einen Stromausfall gibt, beeinträchtigt uns das immens, da wir die meisten Dinge, die wir normalerweise tun, nicht tun können. Es gibt zwar eine Vielzahl von Gründen für einen Stromausfall, aber die häufigsten sind:

Geplante Stromausfälle

Geplante Stromausfälle sind eine Realität. Die Ausfälle werden im Voraus angekündigt und finden in der Regel tagsüber statt. Ausfälle können zwar unangenehm sein, sind aber notwendig, um die Stabilität des Stromnetzes zu erhalten. Ohne geplante Ausfälle besteht ein erhöhtes Risiko von Stromausfällen, die erhebliche Störungen verursachen können. Außerdem ermöglichen geplante Stromausfälle den Reparaturteams ein sicheres Arbeiten am Stromnetz, ohne dass die Gefahr eines Stromschlages besteht. Geplante Stromausfälle mögen daher unbequem sein, aber sie spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Stromversorgung.

Außerdem gibt es auf den Websites der meisten Stromversorger einen Bereich, in dem Vorfälle in Echtzeit aufgelistet werden, sodass jeder Nutzer seine Gemeinde eingeben und die für sein Gebiet geplanten Stromausfallwarnungen überprüfen kann.

Stromsperre wegen Nichtbezahlung

Wenn ein Verbraucher mehrere Stromrechnungen nicht bezahlt hat, besteht das normale Verfahren des Versorgers darin, dem Verteiler einen Lieferstopp aufzuerlegen. Letzterer ist derjenige, der die Stromabschaltung an der Abnahmestelle vornimmt. Dies ist jedoch der letzte Ausweg, den die Unternehmen nutzen, denn bevor es dazu kommt, hat der Kunde mehrere Möglichkeiten, seine Schulden beim Lieferanten zu bezahlen.

Kurzschluss / Defekt

Ein Kurzschluss ist ein Fehler in einer Stromleitung, der auftritt, wenn der Strom in der Anlage durch die direkte Verbindung von zwei Leitern mit unterschiedlichen Phasen sprunghaft ansteigt. Er tritt in der Regel auf, wenn die Isolierung der Drähte defekt ist, wenn die Drähte ins Wasser fallen oder versehentlich mit anderen Freileitungen in Kontakt kommen. Kurzschlüsse können nicht nur die Leitungen beschädigen, sondern auch Brände verursachen. Deshalb müssen Gebäude mit Sicherungen oder Schutzschaltern ausgestattet sein, die den Strom abschalten, wenn er bestimmte Höchstwerte überschreitet.

Netzüberlastung

Überlastung des Netzes aufgrund von Überverbrauch. Dies ist der Fall, wenn die Leistung der an einen Stromkreis angeschlossenen Geräte größer ist als die Leistung des Stromkreises selbst und dessen Kapazität übersteigt. Dieser Fehler wird meist innerhalb einer Stunde behoben.

Starke Winde

Bei starkem Wind in einem Gebiet können die Stromleitungen in Kontakt kommen. Dies kann zu einem Kurzschluss und einem Stromausfall führen. Manchmal kann der Wind Stromleitungen und -masten umknicken, was oft zu schweren Stromausfällen führt. Die Wiederherstellung der Stromversorgung kann bis zu 48 Stunden dauern.

Eis und Kälte

Stromausfälle sind in den Wintermonaten keine Seltenheit. Bei Eisstürmen lagern sich Eispartikel auf den Stromleitungen ab und machen sie steif. Infolge des hohen Gewichts brechen Stromleitungen, was zu Stromausfällen führt. In anderen Fällen führt die Ansammlung von Eis auf Bäumen dazu, dass diese brechen und auf Stromleitungen fallen.

Blitzeinschläge

Ein Blitzeinschlag in einen Mast verursacht einen Überstrom im Stromnetz, der zu einem Stromausfall führt. Der Blitz wählt den schnellsten Weg, um seine Ladung auf den Boden zu bringen. Aufgrund ihrer Höhe werden Masten häufig von Blitzen getroffen. Blitzeinschläge zerstören Drähte, Transformatoren und brechen Masten, was zu Stromausfällen führt. Außerdem können Bäume, die vom Blitz getroffen werden, auf Stromleitungen fallen und Stromausfälle verursachen. Sie beschädigen Transformatoren oder Spannungsmasten.

Überschwemmungen

Starke Regenfälle und Schneeschmelze können zu Überschwemmungen in Städten führen und schwere Schäden verursachen. Überschwemmungen betreffen in der Regel Umspannwerke, die sich in niedrigeren Lagen befinden. Starke Regenfälle und geschmolzener Schnee verursachen Schäden an unterirdischen und oberirdischen elektrischen Anlagen. Im Falle eines Hochwassers schalten die Umspannwerke in der Regel die Stromversorgung ab, um die Zerstörung der Anlagen zu verhindern.

Tiere

Kleine Tiere, wie z. B. Eichhörnchen, klettern gerne auf Strommasten und andere elektrische Geräte. Diese Tiere können sich von elektrischen Drähten ernähren und den Stromfluss unterbrechen. Einige Stromversorgungsunternehmen beugen solchen Unfällen vor, indem sie Sicherungen einbauen.

Kein Strom vorhanden

Die momentane Situation in Deutschland lässt auch diese Variante vermuten. Es ist einfach kein Strom da. Es fehlt Gas für die Verstromung, Kernkraftwerke sind abgeschaltet, Strom aus Erneuerbaren Energien ist zu wenig, Wasserkraftwerke reichen auch nicht, der Zukauf von Strom aus anderen Ländern ist (wenn überhaupt möglich) sehr teuer. Ein Stromausfall Szenario wie ein Blackout ist daher nicht nur Theorie sondern eine Wahrscheinlichkeit.

Tipp: Autarke Stromversorgung bei Stromausfall

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 34

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*