Warum funktioniert Photovoltaik nicht bei Stromausfall?

Photovoltaik und Stromausfall

Entgegen der allgemeinen Erwartung schützt eine Photovoltaikanlage nicht vor Stromausfall.


Die meisten PV-Anlagen und vor allem ihre Batteriewechselrichter oder Hybridwechselrichter benötigen Strom aus dem öffentlichen Versorgungsnetz. Bei Stromausfall müssen die Wechselrichter abschalten. Das ist vorgeschrieben. Es muss sichergestellt sein, dass Photovoltaikanlagen bei Stromausfall nicht einspeisen können damit eine Spannungsfreiheit besteht, um zum Beispiel Reparaturen am Stromnetz ausführen zu können.

Der Wechselrichter ist die wichtigste Technik bei einer Photovoltaikanlage. Er wandelt den Strom aus den Solarmodulen auf dem Dach in Wechselstrom für den Gebrauch im Haushalt um. Deshalb ist er mit dem Hausnetz sowie auch mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden. Fällt das öffentliche Stromnetz aus, schaltet sich die gesamte PV-Anlage automatisch ab.

Trotzdem gibt es die Möglichkeit, durch ein Not- oder Ersatzstromsystem, den Solarstrom auch bei Stromausfall weiterhin zu nutzen. Eine Photovoltaikanlage braucht ein gut funktionierendes Stromnetz, zum Beispiel den Betrieb eines Stromspeichers.

Ohne Stromspeicher ist die PV-Anlage nur bis ca. 35 % autark, mit Stromspeicher sinkt die Stromrechnung bis zu 80 %.

Das Notstromsystem und auch das Ersatzstromsystem versorgen ihren Haushalt bei Stromausfall mit Strom. Beide Systeme sind jedoch unterschiedlich in der Technik sowie in der Stromversorgung. Die Notstromfunktion gewährleistet nicht die komplette Stromversorgung des Haushaltes. Wichtige Geräte können weiter mit Strom versorgt werden, allerdings wird der Stromspeicher nicht weiter nachbeladen. Deshalb ist der Notstromgebrauch zeitlich begrenzt. Also zum Beispiel für Kühlschrank, Licht und kleinere Geräte aufladen geeignet.

Ein Ersatzstromsystem dagegen bietet eine längerfristige Versorgung bei Ausfall des Stromnetzes. Leider ist der Einbau eines Ersatzstromsystems nicht in allen Haushalten umsetzbar. Das muss individuell mit einem Fachbetrieb geprüft und geklärt werden.

Ansprechpartner für PV-Anlagen Beratung und Montage:

Sunlife-Energy GmbH
Zur Teichwirtschaft 9 / 01561 Zschorna
Mobil: 0176 60502358
Festnetz: 035208 389030
www.sunlife-energy.de | sunlife-montage.de | www.solaranlagen-abc.de | www.dachvermieten.net

Bei Stromausfall wird der Wechselrichter vom Netz getrennt. Durch den Einbau eines Ersatzstromsystems führt der Wechselrichter automatisch einen Neustart aus. Somit ist eine Weiterversorgung des kompletten Hauses mit Strom möglich. Die PV-Anlage erzeugt durch das Ersatzstromsystem weiter eigenen Strom und kann den eigenen Stromspeicher auch nachbeladen. Während des Stromausfalls sollte man trotzdem darauf achten möglichst keine großen Stromverbraucher, wie zum Beispiel Wäschetrockner oder Herd und Backofen zu nutzen.

Sowohl beim Notstromsystem als auch beim Ersatzstromsystem muss immer eine Mindestmenge im Stromspeicher des Solarstroms eingespeist sein. Ansonsten könnte auch der Wechselrichter bei Stromausfall keinen automatischen Neustart durchführen. Der Stromspeicher sollte daher immer etwas größer geplant werden. Dadurch ist eine Weiterversorgung des gesamten Haushaltes mit Strom im Notfall gewährleistet.

Tipp: Autarke Stromversorgung bei Stromausfall

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.